Das erste Mal Analsex

Irma Allgemein Leave a Comment

Für viele ist es ein No-Go: Analsex. Auf der anderen Seite gibt es Menschen, die nicht mehr ohne diese Sex-Art leben können. Ich gehöre eindeutig dazu! Es gibt aber Einiges bei dieser Form von Sex zu beachten. Und leider machen viele schlechte Erfahrungen mit Analsex. Das liegt zu 100% an der falschen Herangehensweise. Deshalb gibt es hier nun ein Tutorial mit einer kleinen Geschichte:

Schlechte Erfahrung mit Analsex:

 

Ich bin zu der Zeit zarte 19 Jahre alt gewesen und war mit einem Mann aus unserem Nachbardorf zusammen. Er wollte unbedingt mal Analsex ausprobieren. Das hat er getan … und zwar einfach indem er in mich eingedrungen ist. Ohne Vorbereitung! Es tat nur weh! Ich habe es auch direkt abgebrochen. So macht man es nicht!

Und wie macht man es richtig?

 

Zuerst ist GANZ wichtig: Vorbereitung! Der Anus muss langsam gedehnt werden. Am besten geht es am Anfang mit dem Finger. Dabei sollte man auch schon Gleitgel oder Spucke nehmen. Wenn man noch ein bisschen unsicher ist, kann man es auch ganz ruhig einleiten, indem man nur die Rosette massiert. Auch dabei sollte man sich ganz viel Zeit lassen. Lieber nur bei der Rosetten-Massage bleiben und garnicht weiter gehen, bis die Anspannung abgefallen ist.

Nachdem der erste Finger nun im Anus ist, kann ein dickerer Finger folgen. Was auch gut ist, wäre ein kleiner Anal-Plug. Die gibt es auch in unterschiedlichen Größen bei Amazon*. Diese kann das Paar dann auch beim Sex drin lassen, sodass die vaginale und anale Stimulation gegeben ist. Aber nie das Gleitgel vergessen!

Tipp: Im Doggy-Style kann der Mann auch ein bisschen am Anal-Plug spielen. Dadurch werden die Nervenenden am Anus schon sehr stark stimulieren. Es gibt auch Anal-Kugeln z.B. von Fun Factory*. Diese bewegen sich während des Sexes und stimulieren damit auch sehr schön.

Mit Hilfe von Fingern und Anal-Plugs kann der Anus immer weiter gedehnt werden. Solange, bis er ungefähr die Größe eines Penis aufnehmen kann.

Dann ist es eigentlich ganz einfach: Mit genug Gleitgel kann der Analsex genossen werden. Wichtig ist auch, am Anfang ganz ruhig vorzugehen. Falls zu viel Reizüberflutung besteht, eine Pause einlegen und später weiter machen. Oder vielleicht nochmal einen Anal-Plug wählen.

Noch ein Tipp: Tief durchatmen! Je mehr man sich verkrampft, desto schneller tut es weh! Analsex ist nur gut, wenn der Anus richtig entspannt ist.

Hygiene und Analsex

 

Vielen schrecken aus Angst der Unhygiene vor Analsex zurück. Dazu besteht überhaupt kein Grund, wenn man das ein oder andere beachtet:

  1. Was einmal im Anus war, gehört nirgendwo anders hin. Das gilt für Sextoys genauso, wie es für Körperteile gilt.
  2. Sextoys nach der Benutzung gründlich reinigen und am besten desinfizieren.
  3. Um Verunreinigungen des Penis zu vermeiden, kann ein Kondom (dann aber auf Kondom-verträgliches Gleitgel achten) verwendet werden. Es ist jedoch auch nicht notwendig. In der Regel ist aber keine Verschmutzung gegeben und selbst wenn ist es schnell im Bad abgewaschen. Das muss allerdings jeder für sich selbst entscheiden.
  4. Eine Möglichkeit besteht vorher eine Analdusche zu machen. Das ist nicht besonders sexy, aber dafür sehr erfolgreich.

Und ansonsten kann ich nur sagen: Viel Spaß beim ausprobieren!

Falls ihr noch Fragen habt, könnt ihr mir jederzeit schreiben: irma@der-goldene-ritt.de oder einfach einen Kommentar hinterlassen.

——————————————————————

*Affiliate Link/Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.