Pornos & Schmuddelheftchen

Selma Allgemein Leave a Comment

Wenn etwas pervers ist, dann ist das Krieg!

 

Als ich Kind war, lagen bei uns daheim auf der Toilette schon immer Playboy- und Penthouse-Heftchen. Mein Vater war allein erziehend und sehr offen in dieser Beziehung. „Ohne Sex wärt Ihr gar nicht hier, das ist das normalste auf der Welt. Wenn etwas pervers ist, dann ist das Krieg!“ So bin ich also groß geworden und die Playboy-Hefte fand ich ehrlich gesagt recht langweilig. Waren ja „nur“ nackte Frauen drin.

Sobald ich alleine zuhause war, schaute ich Pornos an.

 

Doch mit zwölf Jahren änderte sich das ganz plötzlich und die Hefte wurden auf einmal doch interessanter. Außerdem wusste ich, dass mein Vater noch mehr Hefte und sogar Filme in seinem Schlafzimmer versteckt hielt. So offen war er dann gottseidank doch nicht, dass er alles rumliegen ließ. Sobald ich also alleine zuhause war, schlich ich in sein Schlafzimmer, schaltete seinen Fernseher an und schaute mir die aktuelle Videokassette im VHS-Player an. Jetzt im Nachhinhein fällt mir auf, dass er das bestimmt gemerkt haben musste. Ich war natürlich nicht so schlau, wieder an die Stelle zurück zu spulen, wo ich den Film angefangen hatte. Naja, gesagt hatte er deswegen nie etwas.

Ich bekam das Bedürfnis mich anzufassen.

 

Jedenfalls wurden diese Filme und auch die wirklich pikanten Schmuddelhefte total interessant für mich und ich bekam auch das Bedürfnis mich anzufassen. Nachdem ich meinen ersten Orgasmus hatte, wurde ich fast süchtig. Keine Ahnung, ob das normal war, denn Reden konnte ich natürlich mit Niemandem darüber. Auch heute nicht – dieses Thema ist leider immer noch schwierig. Masturbierende Frauen, die dazu auch noch Pornos geil finden – so was machen doch nur notgeile Männer. Nein, eben nicht! Masturbation ist das natürlichste der Welt und wenn wir ehrlich sind, machen wir es alle und das ist auch gut so!

Mein Mann und ich schauen gemeinsam Pornos.

 

Pornos schaue ich übrigens immer noch sehr gerne, ob alleine oder mit meinem Mann. Es macht uns Spaß einfach mal nebeneinander zu liegen, sich gegenseitig und sich selbst zu berühren und gemeinsam zum Orgasmus zu kommen. Danach schlafen wir ganz gemütlich ein – so muss ein perfekter Couchabend aussehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.