Bisexualität bei Frauen: Traum oder Albtraum?

Irma Allgemein Leave a Comment

Meinen ersten Kuss hatte ich mit 12 Jahren, mit einer Frau! Okay, das ist glaube ich bei jedem zweiten Mädchen so. Nur bei mir hat das Frauenküssen nie so richtig aufhören wollen.

Als ich mit 16 angefangen habe feiern zu gehen, ist es auch nicht immer nur bei Männern geblieben, die ich geküsst habe. Es gab dann immer wieder Gerede in der Schule, schließlich hatte man auf dem Land nicht allzu viele Feiermöglichkeiten und irgend jemand aus der Schule war immer auch auf der Party. Dieses Gerede hat mir immer zugesetzt. Welchen Mädchen in dem Alter nicht? In meiner Zeit als Domina habe ich mich dann eher dem Ausleben des ganz Unkonventionellen gewidmet, das konnte ich auch heimlich tun.

Nachdem ich diesen Ausflug in die BDSM-Weltnbeendet habe, begrub ich auch ein paar von meinen Wünschen. Einer davon war immer, Sex mit einer Frau zu haben. Auch in meiner langen Beziehung, von der ich auch schon berichtet habe, spielte meine Bisexualität keine Rolle. Es kam schon mal vor, dass ich eine Frau geküsst habe, aber mehr lief dann auch nie.

Zum Ende dieser Beziehung ging ich auf die Suche nach mit selbst: Wer bin ich? Was sind meine sexuellen Wünsche? Warum träume ich zunehmend mehr davon, mit Frauen zu schlafen? Warum sehnt sich meine Haut nach der Berührung weicher, weiblicher Haut?

Zu diesem Zeitpunkt hatte ich eine Freundin, die gerne mit mir geschlafen hätte. Wäre da nicht mein Freund gewesen, der zwar einem Dreier mit ihr zugestimmt hat, aber keinem Alleingang. Und den Dreier wollte sie dann nicht. Ich habe versucht diese Leidenschaft, diese Träume zu verdrängen. Doch das habe ich in der Zeit gelernt: Es kann für Dich und Deine Beziehung nicht gesund sein, wenn Du Teile von Dir selbst verleugnest.

Ich habe meine Bisexualität verleugnet!

 

Dann kam die Trennung … Auch wegen meiner Liebe zu Frauen, die ich nicht ausleben konnte. Zu dem Zeitpunkt war ich mit einer Frau befreundet, für dich ich das erste Mal auch Gefühle zugelassen haben. Dann kam mein erster Dreier und damit mein erster Sex mit einer Frau. Kurz darauf mein erster Sex alleine mit einer Frau. Parallel habe ich meinen Freund kennen und lieben gelernt. Für mich war jedoch klar, dass ich keine Beziehung mehr führen will, ohne mit Frauen schlafen zu dürfen. Und ich habe das unglaubliche Glück, dass er mir die Freiheit gibt, die ich brauche.

Das soll heißen, dass ich alleine mit Frauen schlafen darf.

 

Die Lust einer Frau genießen zu dürfen, ist ein Segen! Mein Freund Nils beschreibt in seinem Gastbeitrag, weshalb er ein Reaktionsfetischist ist. Ich würde mich beim Sex mit Frauen auch so beschreiben.

Meine Bisexualität ist ein Teil meines goldenen Rittes …

 

Meine Leidenschaft zu Frauen gehört genauso zu mir, wie die für dominante Männer. Ich habe viele Jahre benötigt, um diese verschiedenen Eigenschaften an mir zu aktzeptieren. Mittlerweile liebe ich sie. Ich habe ein sehr großes Glück ein so kunterbuntes Leben führen zu dürfen. Mit der Liebe zu Männern, als auch mit der zu Frauen. Und genauso wie ein Mann keine Frau ersetzen kann, kann eine Frau keinen Mann ersetzen. Deswegen möchte ich weder auf das eine, noch auf das andere verzichten. Und ich habe das unglaubliche Glück einen Mann an meiner Seite zu haben, der mir beides ermöglicht!

Der goldene Ritt ist nicht auf ein Geschlecht beschränkt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.